Win BL Bluetooth Kopfhörer

Bluetooth Kopfhörerarten

Ob Stadtbummel, Spaziergang oder Workout – Kopfhörer sind überall ein vertrautes Bild. Mal groß, mal klein oder fast unsichtbar. Musik hört man längst nicht mehr nur zu Hause. Neue Streamingdienste ermöglichen eine Auswahl von Songs, die in die Millionen geht und beinhalten Genres, die jeden noch so speziellen Geschmack treffen. Der Abruf der Songs ist von nahezu jedem Fleckchen der Erde problemlos machbar. Genauso flexibel muss das wichtigste Zubehörteil sein: Die besagten Kopfhörer. Nicht nur, dass sie perfekt sitzen müssen, für viele sind sie eine Art Accessoire, das optisch überzeugen muss. Bei den unterschiedlichen Ansprüchen und individuellen Nutzungsvorlieben kann es dauern, bis das richtige Modell gefunden ist, denn die Auswahl ist riesig.

Bügellose Modelle

Earbuds und In-Ears sind sich im Grunde sehr ähnlich. Beide gehören zu den bügellosen
 Kopfhörern, lassen sich in der Hosentasche verstauen und werden, plump ausgedrückt, einfach ins
 Ohr „gesteckt“. Der Earbud-Kopfhörer wird im Gegensatz zum In-Ear in die Gehörmuschel gesetzt. Es gibt auch Modelle, bei denen eine Halterung das äußere Ohr umschließt und damit besseren Halt verspricht. Der In-Ear Kopfhörer steckt hingegen im Gehörgang und sorgt dort für eine bessere akustische Verteilung der Klänge. Für die einen ist es ein tolles Klang-Gefühl, andere bemängeln jedoch den fehlenden Tragekomfort. Bei engen Gehörgängen kann der Kopfhörer als störender Fremdkörper wahrgenommen werden. Berücksichtigt werden sollte ebenfalls die Tatsache, dass der In-Ear Kopfhörer durch seine Platzierung im Gehörgang die Umweltgeräusche stark reduziert. Ist
 man häufig im Straßenverkehr unterwegs, kann die rechtzeitige Wahrnehmung von Gefahrensituationen eingeschränkt sein. Zu laute Musik kann zudem Beeinträchtigungen des Hörvermögens verursachen, da der Schall nah ans Trommelfell gerät und nicht nach außen entweichen kann. Das ist bei den klassischen Ear-Buds nicht der Fall: Sie überzeugen bei einigen zwar nicht hinsichtlich des Klangs, dafür punkten sie in Sachen Sicherheit und Gesundheit: Die Umwelt wird nicht völlig ausgeblendet
und das Hören wird durch die andere Schallverteilung weniger belastet. Um sich einen schnellen und besseren Überblick zu schaffen, kann man einfach einen Bluetooth Kopfhörer Test anschauen.

Bügelkopfhörer

Genau wie bei den o.g. Modellen gibt es unterschiedliche Varianten, die je nach Bedürfnislage des Nutzers Vor- oder Nachteile bieten. Zum einen wird zwischen sogenannten On-Ears und Over-Ears differenziert. Erstere liegen vollständig auf dem Ohr, die anderen umschließen mit der Hörmuschel des Kopfhörers das komplette Ohr, wodurch ein bequemerer Tragekomfort empfunden wird.
Unabhängig von dieser Unterscheidung ist die jeweilige Bauart des Kopfhörers: Es werden offene, halboffene und geschlossene Modelle angeboten, die sich hinsichtlich ihrer Schalldurchlässigkeit voneinander abgrenzen.

Die offenen Modelle verfügen z.B. über Öffnungen, die ein Entweichen der Schallwellen nach außen ermöglichen. Die räumliche Akustik, die bessere Luftzirkulation und die ungehinderte Wahrnehmung der Umwelt sind Pluspunkte, die bei der Entscheidung eine Rolle spielen. Die Öffnung nach außen lässt allerdings die Musik nach außen dringen. Wenn man nicht möchte, dass Personen im unmittelbaren Umfeld alles mithören können, sollte ein geschlossenes Modell in Erwägung gezogen werden. Diese sind nach außen hin nicht offen und lassen den Schall nicht entweichen. Durch Isolation der Außengeräusche kann der Nutzer sich auch bei geringer Lautstärke voll und ganz auf die Musik einlassen und umgekehrt wird das Umfeld nicht gestört. Die erwähnten halboffenen Kopfhörer bieten von beidem etwas und sind ein idealer Kompromiss, wenn man sich nicht endgültig zwischen offen und geschlossen entscheiden möchte.

Während ältere Modelle (sowohl mit Bügel als auch bügellose) die Verbindung zum entsprechenden Gerät mithilfe eines Kabels über den Kopfhöreranschluss herstellen, funktionieren neue Varianten wireless, d.h. die Verbindung wird via Bluetooth hergestellt. Auch dieser technische Aspekt sollte vor dem Kauf bedacht werden.

Um das perfekte Modell für seine Bedürfnisse zu finden, lohnt es sich also, verschiedene Varianten zu testen und „probezuhören“. Ob mit Bügel oder ohne ist letztlich Geschmackssache. Erst wenn alles gut sitzt, ein positives Hörerlebnis stattfindet und die Anwendung einwandfrei funktioniert, sollte die endgültige Entscheidung fallen.